Inhaltsverzeichnis

Hotelrenovierungen klingen erstmal nach einem notwendigen Übel. Wo Schäden auftauchen wird repariert, über die Zeit zerschlissene Gegenstände werden ausgetauscht. Doch Hotelrenovierungen sind viel mehr als Reparaturarbeiten. Sie sind essenziell für das Gästeerlebnis und es ist ratsam, in dem Zuge auch die Technologie  auf den neusten Stand zu bringen. Mit Modernisierungen steigt nicht nur das Ansehen, sondern Preisanpassungen können gerechtfertigt werden.

 

 

Warum sind Hotelrenovierungen wichtig?

Von Wahl des Hotels bis zum Betreten der Lobby: Der erste Eindruck zählt. Bei der Präsentation auf der eigenen Website und Portalen ist der Standard im direkten Vergleich mit der Konkurrenz ausschlaggebend, das gilt sowohl für die Fotos als auch für die angebotenen technologischen Lösungen. Und vor Ort sollte der Gast weder auf defektes Inventar stoßen, noch durch veraltete Abläufe Wartezeiten in Kauf nehmen müssen.

Das Ziel ist also, in jeder Hinsicht aktuell zu bleiben und die zur Verfügung stehenden Mittel für ein gelungenes Gasterlebnis zu nutzen. Das wird sich in den Bewertungen widerspiegeln und Erfahrungen zeigen, dass die Buchungsrate nach Renovierungen steigt. Enorm wichtig ist, die jeweilige Zielgruppe im Auge zu behalten. Was möchten potenzielle Gäste jetzt und wohin geht der Trend?

hotelrenovierung durch modernisierungen die auslastung

Wann sollte ein Hotel renoviert werden?

Der Renovierungsbedarf sollte nicht erst dann auffallen, wenn sich die Gäste beschweren oder die Auslastung sinkt. Aber spätestens dann ist der Zeitpunkt gekommen. In der Regel werden Hotels alle paar Jahre renoviert, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Idealerweise wird ein Plan aufgestellt, der alle Aspekte eines Aufenthaltes beinhaltet und vom Gast möglichst ungesehen umgesetzt werden kann. Von der Zimmerausstattung über die Lobby bis hin zum neuen Buchungstool. Oft werden daher die Renovierungsschritte in Etappen eingeteilt, um den regulären Hotelablauf nicht zu stören. So können außerdem Kosten gespart werden, da trotz Modernisierungsmaßnahmen Gäste beherbergt werden können.

 

Checkliste: Diese Bereiche eines Hotels sollten regelmäßig renoviert werden

Die Einrichtung

Sowohl auf Fotos als auch vor Ort spielt das Inventar die größte Rolle. Davon machen Gäste oft abhängig, für welches Hotel die Entscheidung fällt. Die Möbel sollten zur Markenbotschaft passen und vor allem aber selbstverständlich intakt und benutzbar sein.

Die Lobby

Hier bekommt der Gast den ersten Eindruck. Wie sieht die Lobby aus, wie ist sie eingerichtet, werden Gäste begrüßt, gibt es moderne Möglichkeiten zum Ein- und Ausschecken? Die Lobby ist der Dreh- und Angelpunkt eines Hotelaufenthaltes und alles, vom Gästeumgang bis zu Aufenthaltsmöglichkeiten, sollte aufeinander abgestimmt sein.

Die Zimmer

Natürlich sollten die Gäste sich in ihren Zimmern wohlfühlen. Sie sind der Rückzugsort, wer es hier mag, wird wiederkommen und das Hotel weiterempfehlen. Die Einrichtung ist auch hier der wichtigste Punkt. Finden Gäste alles, was sie für einen angenehmen Aufenthalt brauchen? Der Trend in der Branche geht zu mehr Individualität, in allen Bereichen.  Inklusivität und die Berücksichtigung möglicher Wünsche sollten bei einer Hotelrenovierung unbedingt beachtet werden.

Die Gemeinschaftsräume

Neben den Zimmern sind insbesondere bei längeren Aufenthalten auch die Gemeinschaftsräume wichtig. Ist das Restaurant modern ausgestattet? Gibt es womöglich einen Fitnessraum mit gewarteten und aktuellen Geräten? Reibungslose Abläufe ohne Wartezeiten gehören gerade dort, wo die Gäste aufeinandertreffen, zu den wichtigsten Punkten und sollte bei Hotelrenovierungen unbedingt beachtet werden. Die richtige Technologie kann dabei unterstützen.

 

Warum spielt Technologie eine Rolle bei der Renovierung?

Digitaler Wandel und die Hotelbranche

Wie alle Branchen befindet sich auch der Tourismus und die Hotellerie im digitalen Wandel. Gäste möchten spontaner handeln, individuelle Angebote wahrnehmen können und eigenständiger unterwegs sein. Lange Wartezeiten an der Rezeption, begrenzte An- und Abreisezeiten sowie fehlende Kontaktmöglichkeiten zu Mitarbeitenden werden insbesondere von jüngeren Zielgruppen und Vielreisenden weniger toleriert und als veraltet empfunden.

warum spielt technologie eine rolle bei der renovierung

 

Individuelles Reisen

Modernes Reisen heißt: individuelle Angebote. Die Guest Journey ist der Mittelpunkt der Hotellerie und hier spielt wieder die Zielgruppe die Hauptrolle. Wer seine Buchungsoptionen auf mobile Endgeräte optimiert hat, erreicht eine breitere Masse. Wer Optionen und Pakete anbietet, wie über Buchungstools unkompliziert möglich, punktet bei Gästen. Werden die An- und Abreise zeitlich unabhängiger und gegebenenfalls durch Self-Check-In sogar komplett eigenständig abwickelbar, macht das ebenfalls einen großen Eindruck. Können ausländische Gäste im Buchungsprozess aus diversen Sprachen und Währungsoptionen wählen oder können Assistenzen problemlos für Dritte buchen, kann das die Auslastung erhöhen. Kurz: Wer Gästen mehr Individualität und Eigenständigkeit zugesteht, fällt im besten Fall positiv auf.

Mehr Buchungen durch bessere Präsentationen

Das Hotel ist frisch renoviert, das Spa hebt von der Konkurrenz ab oder die Gastronomie hat etwas Besonderes zu bieten. Wer das nicht auf den ersten Blick kommuniziert, verliert womöglich wertvolle Buchungen. Gerade online ist der erste Eindruck entscheidend. Wer hier auf moderne Technologie setzt, die Inhalte mobil optimiert hat und die Hauptattraktionen in einem Video im Hintergrund abspielen lässt, vermittelt gleich Professionalität. Die potenziellen Gäste bekommen sofort einen Eindruck von den Vorteilen des Hotels und können sich einen Aufenthalt viel besser vorstellen.

Mehr Überblick und weniger Arbeit

Win-win-Situation: Wer in moderne Tools investiert, bekommt nach kurzer Einarbeitungszeit mehr Überblick über die Buchungslage, das Housekeeping und generell übergreifend alle Abläufe und spart gleichzeitig durch mehr Effizienz an Arbeit. Besondere Angebote, können beispielsweise für ganze Zimmerkategorien mit einem Klick aktiviert oder deaktiviert werden. Ist ein Zimmer früher fertig, kann am Front Desk der Status in Echtzeit eingesehen und das Zimmer bereits vergeben werden.

Mit Systemaktualisierungen Kosten einsparen

Was erst einmal nach Investition klingen mag, spart langfristig Kosten. Mitarbeitende können sinnvoller eingesetzt werden, da sich wiederholende administrative Aufgaben wegfallen und mehr Zeit für die Gästebetreuung aufbringen.

Mehr Nachhaltigkeit durch Technologie

Auch für den Aspekt der Nachhaltigkeit spielen Systeme eine große Rolle. Wer im Restaurant Abläufe und Bestellprozesse optimiert, kann etwas gegen Lebensmittelverschwendung tun – und gleichzeitig sparen. Sind die Abläufe im Housekeeping individualisiert und optimiert, wird nicht nur weniger Personal benötigt, sondern je nach Gästewunsch auch weniger Wäsche notwendig. Dieser Ansatz lässt sich auf nahezu alle Bereiche übertragen.

Feedback zählt: Datenerhebungen führen zu mehr Erfolg

Durch entsprechende Tools und Bestandsaufnahmen durch Datenerhebungen über alle Kanäle können Abläufe viel besser ausgewertet und eventueller Handlungsbedarf entdeckt werden. Moderne Systeme animieren die Gäste nicht nur vermehrt zu Feedback und senken die Hürden zur Kommunikation, sondern machen auch die digitalen Prozesse sichtbar. Wo stockt es im Buchungsprozess? Eine Google Tag Manager-Integration kann beispielsweise Konvertierungen erfassen und so das Online-Verhalten der Gäste auswertbar machen. Diese Erkenntnisse können für Verbesserungen eingesetzt werden und die Buchungsrate erheblich steigern.