Gestalte die Speisekarte deines Restaurants mit einem Hotel-POS-System

27 Okt 2022   •  4 Minuten zum Lesen

Eva Lacalle profile picture

Eva Lacalle

pos menu

Der Mews Blog  >  Gestalte die Speisekarte deines Restaurants mit einem Hotel-POS-System

Wenn es darum geht, die perfekte POS-Speisekarte zu entwerfen, um die digitale Bestellung im Restaurant deines Hotels zu erleichtern, gibt es so einige Dinge zu beachten. Die perfekte Speisekarte ist eine Kombination aus intelligenten Design-Entscheidungen, die die Speisekarte leicht nachvollziehbar machen, und einer ansprechenden Sprache, die das Essen schmackhaft macht und die Gäste dazu anregt, mehr zu bestellen.

WWarum ist eine Speisekarte wichtig? Weil ein gut funktionierendes Hotelrestaurant der Schlüssel dazu ist, den Gewinn deines Hotels zu steigern, indem es dir eine alternative Einnahmequelle zum reinen Zimmerverkauf eröffnet. Schauen wir uns also an, wie du mit einem POS die ideale Speisekarte für dein Restaurant erstellen und so deinen Gewinn steigern kannst.

 

Wie du ein POS-System nutzt, um die perfekte Speisekarte für dein Restaurant zu erstellen

Ein gutes Menüdesign im Restaurant deines Hotels ist kein Zufall. Es muss gut durchdacht sein, um das Verhalten der Gäste positiv zu beeinflussen und mit attraktiven Getränken, Beilagen, Salaten und Vorspeisen zum Upselling anzuregen. Im Folgenden findest du einige Tipps, wie du mit deinem POS-System perfekte Speisekarten für dein Hotelrestaurant erstellen kannst.

Entdecke die beliebtesten Gerichte

Du kannst dein POS nutzen, um Einblicke in die Speisekarte und die am beliebtesten Gerichte zu bekommen. Es ist aus mehreren Gründen wichtig zu wissen, welches deine populärsten Gerichte sind: Dadurch kannst du sie richtig auf der Speisekarte platzieren, spezielle Zusatzangebote erstellen, um den Preis pro Gericht zu erhöhen, und du kannst entscheiden, welche temporären Gerichte du dauerhaft anbieten möchtest.

Nutze deine Erkenntnisse über die beliebtesten Gerichte für eine bessere Platzierung der einzelnen Gerichte

Wenn du erst einmal herausgefunden hast, welche Gerichte am beliebtesten sind, kannst du besser entscheiden, wo du weniger beliebte Artikel platzierst, die du wegen der niedrigen Lebensmittelkosten und der hohen Rentabilität besonders hervorheben möchtest. Die am besten erkennbaren Artikel befinden sich normalerweise innerhalb eines umgedrehten Dreiecks. Die Artikel innerhalb des Dreiecks sind in der Regel beliebter, weil sie leichter zu finden sind.

Wenn du feststellst, dass sich ein bestimmter Artikel nicht gut verkauft, kannst du ihn versuchsweise an einem besser lesbaren Ort platzieren. Wenn das nicht funktioniert, kannst du in Erwägung ziehen, den Artikel ganz loszuwerden.

Nutze die beliebtesten Gerichte, um deine Speisekarte dementsprechend anzupassen

Das Verständnis deiner beliebtesten Artikel mit Hilfe deines POS ist auch der Schlüssel für die Erneuerung des Angebots deines Restaurants. Du kannst feststellen, welche Artikel nicht gut laufen, selbst wenn du sie in das umgedrehte Dreieck verschiebst, und sie auf der Grundlage der Erkenntnisse über die Artikel, die gut laufen, neu erfinden. Wenn du feststellst, dass ein saisonales Gericht sehr beliebt war, kannst du es zu einem regulären Gericht machen.

Du kannst diese Erkenntnisse auch nutzen, um dein Angebot zu aktualisieren, indem du die Gerichte in einer anderen Reihenfolge anordnest oder sie in irgendeiner Weise hervorhebst, indem du sie als „Favoriten", „Spezialitäten" oder „Auswahl des Küchenchefs" bezeichnest. Das ist eine subtile Art, das Kundenverhalten so zu beeinflussen, dass sie die weniger beliebten Gerichte bestellen. Finde heraus, wie du Produktinhalte nutzen kannst, um das Kundenverhalten zu beeinflussen.

Finde heraus, wann die Verkäufe am höchsten sind

Du kannst dein POS nutzen, um herauszufinden, wann das Restaurant deines Hotels am besten läuft, damit du deine Strategie zur Gewinnoptimierung anpassen kannst. Das kann bedeuten, dass du die Kosten optimierst, indem du in den schwachen Zeiten weniger Personal einsetzt, oder dass du in den schwachen Zeiten besondere Aktionen wie „Happy Hour" oder „zwei Burger zum Preis von einem" anbietest.

Wenn du feststellst, dass an einem Abend in der Woche besonders wenig los ist, kannst du überlegen, ob du diesen Abend schließt oder versuchst, den Umsatz durch ein Gratiskonzert oder einen Themenabend wie „Taco Donnerstag" oder „Mittwoch Happy Hours" zu steigern. All diese Strategien können helfen, den Umsatz zu steigern und die richtigen Entscheidungen zu treffen, um den Gewinn zu maximieren.

Nutze den Bericht über die Lebensmittelkosten, um zu wissen, wann du die Preise deines Angebots erhöhen und wann du es senken solltest.

Wenn du herausgefunden hast, welche Speisen die höchsten Kosten verursachen, kannst du Upselling-Strategien anwenden. Eine solche Upselling-Strategie könnte darin bestehen, dass du Zusatzoptionen anbietest, um den Gewinn für diese teuren Gerichte zu erhöhen. Wenn z. B. ein Burger einen hohen Preis hat, kannst du überlegen, ob du zusätzliche Optionen wie Käse, Avocado, karamellisierte Zwiebeln oder Süßkartoffeln anbieten willst, um den Preis für dieses Gericht zu erhöhen und es profitabler zu machen.

Verkaufe die Lebensmittel, die viel kosten, teurer und erkenne, wann du die Anzahl der angebotenen Gerichte reduzieren solltest. Eine zu große Auswahl kann deinen Umsatz pro Tisch beeinträchtigen und deinen Gewinn verringern, weil du mehr Zutaten vorrätig haben musst. Denke an das bekannte Sprichwort "weniger ist mehr". Finde das richtige Gleichgewicht zwischen genügend Gerichten, um ein breites Publikum zufriedenzustellen, aber nicht so viele, dass die Gäste überwältigt sind.

Gehe auf die besonderen Ernährungsbedürfnisse deiner Gäste ein

Nutze die digitale Bestellfunktion deines POS, um nach Allergenen und vegetarischen Optionen zu filtern. Wenn du leicht erkennen kannst, welche Gerichte sie essen können und welche nicht, trägt das zu einem optimalen Gästeerlebnis im Restaurant deines Hotels bei, denn es zeigt, dass du auf alle Bedürfnisse eingehst.

Verwende Kategorien, um das Design zu optimieren

Anhand des Verkaufsberichts, den dein POS-System erstellt, kannst du feststellen, welche Artikel in den einzelnen Kategorien am beliebtesten sind, egal ob es sich dabei um Vorspeisen, Getränke, Hauptgerichte oder Beilagen handelt. Du kannst dann dein Angebot so umgestalten, dass die beliebteren Artikel neben den weniger beliebten platziert werden, oder du kannst eine Kombination oder ein Weinpaar zusammenstellen, so dass du den weniger beliebten Artikel eher verkaufst, wenn du ihn mit dem beliebten und/oder mit einem Getränk kombinierst.

Du kannst sogar ganz einfach ein Degustationsmenü zusammenstellen, indem du die Gäste ein Gericht aus jeder Kategorie wählen lässt und bei gemeinsamer Bestellung einen reduzierten Gesamtbetrag berechnest. Das sorgt dafür, dass die Gäste mehr bestellen und der Durchschnittspreis pro Rechnung höher ist, denn bei einem Degustationsmenü neigen die Gäste dazu, mehr zu bestellen als sie es normalerweise tun würden.

Setze verschiedene Optionen für verschiedene Kategorien um

Wenn du dir den Bericht über die Umsätze nach Bereichen in deinem POS ansiehst, kannst du dir ein Bild davon machen, welche Bereiche besser laufen, und das Angebot entsprechend anpassen. Wenn du zum Beispiel feststellst, dass die Leute an der Bar nicht viel essen, kannst du ihnen einen Rabatt anbieten, wenn sie zu ihren Getränken ein paar Häppchen bestellen. Du kannst sogar einen hervorgehobenen Bereich für deine schwächeren Angebote einrichten und sie „unsere Terassen-Highlights" oder „Speisesaal-Specials" nennen.

Schlussfolgerung

In diesem Artikel haben wir uns angesehen, wie du deine POS-Speisekarte nutzen kannst, um das beste Hotelrestaurantangebot zu erstellen und zu optimieren. Ein Hotelrestaurant ist eine gute Möglichkeit, die Nebeneinnahmen zu steigern und auch in Zeiten geringer Nachfrage zusätzliche Einnahmequellen zu haben. Nutze die Berichte deines POS, um das Angebot deines Restaurants zu optimieren und maximale Rentabilität zu gewährleisten

.

Fünf Dinge, die zu erwägen sind, wenn du dein nächstes POS auswählst

Wir müssen dir nicht erzählen, dass es viel dabei zu erwägen gibt, ein POS für den Betrieb deines Hotelrestaurants zu wählen. Dementsprechend haben wir die lange Liste auf die fünf entscheidenden Fragen eingegrenzt, die du dir stellen solltesPOS_Web + Social_1200x700 - Email_DE

Eva Lacalle profile picture

Autor

Eva Lacalle

Eva has over a decade of international experience in marketing, communication, events and digital marketing. When she's not at work, she's probably surfing, dancing, or exploring the world.