Branche  |  16 Juli 2021  |  Eva Lacalle  |  4 Minuten zum Lesen

Was sind die Unterschiede zwischen CRS und GDS in der Hotelbranche?

What are the differences between CRS and GDS in the hotel industry_ -Hero - 1245x1014
Zurück zur Startseite
  • Diesen Artikel teilen

Wenn du den Unterschied zwischen CRS und GDS richtig verstehst, kannst du die Präsenz deines Hotels in Reiseagenturen, OTAs und Meta-Suchmaschinen verbessern. Es handelt sich um eine Technologie, die diese Drittkanäle automatisch aktualisiert und dir wertvolle Zeit spart. Sollte dein Haus nicht genug Touristen anlocken, oder nicht die richtige Art von Gästen, könnte sich die Investition in ein CRS oder GDS lohnen.

Das Global Distribution System, oder GDS, wurde in den sechziger Jahren für die Luftfahrtindustrie erfunden. Diese Branche verlangte von Reiseagenturen die Automatisierung ihrer Reservierungsprozesse, um schnelleren Zugriff auf Daten wie Flugzeiten, verfügbare Sitzplätze und Preise zu ermöglichen. Im einundzwanzigsten Jahrhundert sind über eine halbe Million Reiseagenturen täglich mit dem GDS verbunden, sie buchen Hotels, Flüge, Freizeitaktivitäten und Mietwagen. Falls du mit diesen Technologien nicht vertraut bist, oder die verschiedenen Optionen abwägst bevor du dich für ein System entscheidest – hier findest du die wichtigsten Informationen.

 

Was sind CRS und GDS?

Die Hauptfunktion eines GDS ist die Unterstützung von Reiseagenturen bei der Suche nach Hotels, die bestimmte Kriterien erfüllen. Es sind business-to-business Systeme, die Unternehmen wichtige Daten zur Arrangierung von Reisen liefern, wie zum Beispiel die Verfügbarkeit von Räumen. Kunden können so auf Abruf buchen. Die Technologie gibt Reiseveranstaltern einen gemeinsamen Eintrittsspunkt, um in Echtzeit die für Reservierungen benötigten Daten zu erhalten.

Ein Computerreservierungssystem oder CRS (Central Reservation System) ist für die Hotellerie gemacht – genauer gesagt, für den Hotelbetrieb – um Verfügbarkeit und Raten zu handhaben. Diese Systeme leiten die Daten weiter an verschiedene Vertriebskanälen, wie GDS, Meta-Suchmaschinen und OTAs (Online Travel Agencies). Werden Raten verändert oder Buchungen durchgeführt, aktualisiert das CRS Raten und Verfügbarkeit deines Hauses dementsprechend auf jedem Distributionskanal. Buchungen über diese Channels werden sofort zum CRS weitergeleitet, bevor sie dann im Property Management System registriert werden, damit den Reservierungen Räume zugeordnet werden können.

Die drei zurzeit wichtigsten für Hotelreservierungen verwendeten Systeme sind Amadeus, Sabre und Travelport. Werfen wir einen Blick auf diese beliebten Plattformen.

 

Beispiele für CRS und GDS

Amadeus

Derzeit werden etwa vierzig Prozent der Reisebuchungen über Amadeus abgewickelt, damit ist es das weltweit größte Reservierungssystem. Mit seiner Hauptdatenbank in Deutschland und der Firmenzentrale in Spanien ermöglicht es Hotels guten Zugang zu europäischen Kunden. Annähernd 90 000 Reiseagenturen weltweit nutzen diese Software für die Buchung von Flügen, auch bei Hoteliers ist sie beliebt. Gegründet im Jahr 1987, war Amadeus ein Wegbereiter bei der Einführung des E-Commerce in der Branche.

Sabre

Sabre ist, mit derzeit etwa fünfunddreißig Prozent der Reisebuchungen, das zweitgrößte Reservierungssystem der Welt. Rund 220 000 Hotels in Nordamerika arbeiten mit dieser Software, und circa 60 000 Reiseagenturen weltweit nutzen sie zum Verkauf ihrer Produkte. Sabre wurde vor mehr als vierzig Jahren gegründet und hat sein Hauptquartier in Southlake, Texas. Die Firma aquirierte 2015 die bekannte Online-Buchungsplattform Travelocity.

Travelport

Mit in die siebziger Jahre zurückreichenden Wurzeln ist Travelport das kleinste der drei Unternehmen. Dessen ungeachtet wird das System gerne von Geschäftsreiseveranstaltern zur Buchung von Arrangements verwendet. Die Software ist besoners in Amerika verbreitet, die Firmenzentrale befindet sich allerdings in Großbritannien. Zu Travelport gehören die Plattformen Apollo, Worldspan und Galileo. Interessanterweise ist dieses Unternehmen weniger abhängig vom Heimatmarkt als andere Firmen dieser Art. Das System wird vorrangig in Nordamerika verwendet, aber auch in Asien und Europa ist es sehr beliebt.

 

Unterschiede zwischen CRS und GDS in der Hotelbranche

Die Vertriebskanäle, mit denen die Systeme jeweils verlinkt sind

Auf den ersten Blick scheinen GDS und CRS ähnliche Funktionen zu haben. Beide Systeme leiten Verfügbarkeit und Raten deines Hotels an verschiedene Kanäle weiter. Allerdings verknüpft ein GDS dein Haus lediglich mit Organisatoren von Geschäftsreisen und Reiseagentur-Netzwerken. Ein CRS kann dich ebenso mit diesen Partnern verbinden, aber auch direkt mit den Kunden, über deine Buchungsmaschine, Metasearch-Websites und OTAs.

Würdest du versuchen, die Details deiner Räume in diesen Vertriebskanälen manuell ohne CRS einzugeben, bräuchtest du ewig lange zum Eingeben und Aktualisieren von Raten und Buchungen. Dabei könnten sich leicht Fehler einschleichen – und der Zeitaufwand wäre nicht vertretbar. Ein CRS erledigt diese mühevolle Kleinarbeit für dich und macht Revenue Managern und Reservierungsmitarbeitern das Leben leichter.

Welche Vorteile jedes der beiden Systeme bietet

Funktioniert dein Hotel wie die meisten anderen in der Welt, wirst du nur ein Teil der Buchungen von Reiseagenturen erhalten. Ein modernes Hotel sollte mit Booking.com, Expedia und anderen verknüpft sein, und dazu eine eigene zuverlässige Plattform für Direktbuchungen anbieten. Mit der Nutzung eines CRS wird dein Hotel auf diversen Vertriebskanälen besser wahrnehmbar sein, und du hast mehr Chancen, Belegung und Umsatz zu steigern.

Als Hotelier steht dir jeden Tag nur eine begrenzte Anzahl von Stunden zur Verfügung, es macht also Sinn, durch integrierte Systeme bestimmte Aufgaben zu automatisieren. Deshalb könnte der Nutzen eines CRS für dich höher sein als der eines ein GDS, wenn du mit diesem allein arbeitest. Das CRS kann dir größere Märkte eröffnen, ohne zusätzlichen Arbeitsaufwand. Viele GDS-Anbieter haben Hotelsoftware für genau diesen Zweck entwickelt.

Fazit

Die große Mehrheit unabhängiger Hotels wird von einem auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen CRS profitieren. Dennoch ist die Wahl nicht immer einfach, da die populären Systeme sind nicht zwangläufig die am besten passenden sind. Bei der Suche nach einem CRS solltest du vor allem deine Anforderungen im Auge haben. Möchtest du ein System mit exzellentem technischem Support? Benötigst du zusätzlich Marketing-Tools? Welches Budget, welche Kosten hast du eingeplant? Manche Systeme bieten Funktionen speziell für Boutique Hotels, während andere besser für große Konferenzhotels geeignet sind.

Mit der richtigen Buchungssystem-Software sind Werbeaktionen einfacher, ebenso eine dynamische Preisgestaltung und das Löschen von Räumen aus dem Bestand. Dazu kann ein CRS deinen Buchungsprozess verschlanken, da alle Reservierungen an einem Ort gespeichert sind. Das heißt, dass alle relevanten Personen – vom Call Center Agent bis zum Empfangsmitarbeiter – über die selbe Plattform Buchungen eingeben und ändern können. Besser noch, ein CRS kann mit In-House-Systemen wie einem Revenue Management System kommunizieren und automatisch Reporte generieren.

Die Mews Buchungsmaschine ermöglicht Gästen eine angenehme, benutzerfreundliche Buchungserfahrung. Möchtest du die Vertriebsstrategie deines Hotels transformieren? Dann könnte ein CRS die richtige Lösung sein. Mit dieser Technologie kannst du ohne Zweifel mehr Vertriebskanäle erreichen, deinen Reservierungsprozess straffen, mehr Zimmer verkaufen, und unter dem Strich deinen Nettogewinn steigern.

Beginne die Transformation

Jede Reise beginnt mit einem Schritt, und dein erster Schritt auf dem Weg zu herausragender Gastlichkeit ist die Kontaktaufnahme mit Mews. Lass uns also ins Gespräch kommen. Vereinbare eine Demo, wann immer es dir passt, und wir zeigen dir, wie du Effizienz und Umsatz steigern und das Gasterlebnis verbessern kannst.

Eva Lacalle profile picture

Autor:

Eva Lacalle
16 Juli 2021