Inhaltsverzeichnis

Die Hotelbelegungsrate ist eines der größten Probleme für Hotelbetreiber/innen, denn sie geht direkt mit den Einnahmen einher. Was ein „guter" Prozentsatz ist, hängt von der Art des Hotels, dem Standort und dem Gästeerlebnis ab. Eins ist jedoch klar: Umso höher die Rate, desto erfolgreicher ist das Hotel.

Hoteliers können diese Rate durch Werbeaktionen und Veranstaltungen erhöhen, indem sie die richtigen Zielgruppen ansprechen. Die wichtigste Strategie ist es aber vor allem, ein hervorragendes Gästeerlebnis mit einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis zu gewährleisten.

Du möchtest wissen, was die Hotelbelegungsrate ist und warum sie so wichtig ist? Dann lies diesen Artikel und erfahre, wie du die Rate berechnest und wie du die Belegungsrate deines Hotels verbessern kannst.

 

Was ist die Hotelbelegungsrate?

Die Hotelbelegungsrate ist der Prozentsatz der belegten Zimmer zu einem bestimmten Zeitpunkt im Vergleich zur Gesamtzahl der verfügbaren Zimmer zu diesem Zeitpunkt. Du kannst diese Zahl nach Tag, Woche, Monat oder Jahr untersuchen. Der Prozentsatz hängt stark von der Länge und dem Zeitraum ab. Natürlich sind in einer Woche im Februar nicht so viele Zimmer belegt wie in einer Woche im Juli, in der die Belegung fast 100 % betragen kann.

Vereinfacht gesagt, wird die Rate als Prozentsatz angegeben. Wenn ein Hotel also 50 Zimmer hat und 50 davon belegt sind, beträgt die Rate 100 %, während die Rate 50 % beträgt, wenn nur 25 Zimmer belegt sind.

 

Warum ist die Hotelbelegungsrate wichtig?

Die Belegungsrate in Hotels ist ein wichtiger KPI für das Revenue Management des Hotels, um zu verstehen, wie viele der verfügbaren Zimmer tatsächlich genutzt werden. Außerdem hilft dir die Kenntnis dieser Zahl, wichtige Informationen über dein Hotel besser zu verstehen.

Wenn die Zahl nicht so ist, wie du sie gerne hättest, musst du vielleicht mögliche Probleme neu angehen oder dir kreative Wege überlegen, um mehr Buchungen zu generieren. In einer idealen Welt würden Hotels so oft wie möglich, so viele Buchungen wie möglich haben.

Zusammen mit der Tagesrate und dem Umsatz pro verfügbarem Zimmer wird dies oft als eine der nützlichsten Kennzahlen für Hotelbesitzer/innen angesehen. Hoteliers sollten eine hohe Belegungsrate anstreben, um das Beste aus ihrer Unterkunft herauszuholen und die Einnahmen zu optimieren.

 

Wie man die Hotelbelegungsrate berechnet

Um die Hotelbelegungsrate zu berechnen, musst du zunächst wissen, wie viele Zimmer du hast und wie viele davon tatsächlich belegt sind. Dazu musst du nur die Zahl der gebuchten Zimmer durch die Gesamtzahl der Zimmer in deiner Unterkunft teilen.

Wenn du zum Beispiel 200 Zimmer hast und 150 davon belegt sind, dann hast du eine Belegung von 75%. Du kannst diese Zahl für verschiedene Wochentage, Jahreszeiten oder Wochenenden berechnen, um herauszufinden, in welchen Zeiträumen du zusätzliche Werbeaktionen durchführen musst.

Um die Durchschnittsrate pro Woche zu berechnen, musst du die Anzahl der Zimmer, die jede Nacht belegt waren, addieren, durch 7 Tage teilen und dieses Ergebnis durch die Anzahl aller deiner Zimmer dividieren.

Wenn du das obige Beispiel verwendest und 150 Zimmer für 7 Nächte belegt hättest, würdest du eine durchschnittliche Wochenrate von 75 % erhalten. Natürlich ist dieser Wert von Woche zu Woche unterschiedlich, weil keine Woche gleich ist. Zumindest hast du aber eine allgemeine Vorstellung davon, wie du diesen Durchschnittswert berechnen kannst, und du kannst diese Informationen nutzen, um besser zu verstehen, wie dieser Prozentsatz in verschiedenen Zeiträumen schwankt.

Die durchschnittliche weltweite Hotelbelegungsrate schwankte zwischen 2014 und 2019 innerhalb einer Spanne von zwei Prozentpunkten zwischen 64,1 % und 66,1 % mit saisonalen Schwankungen und erreichte 2018 mit einem Wachstum in fast allen wichtigen Ländern ihren Höhepunkt. Im Jahr 2019 lag die Rate in Europa bei 72,2 %.

how to increase hotel occupancy rates

 

Wie du die Belegungsrate deines Hotels erhöhst

Die Anzahl der belegten Zimmer zu erhöhen, ist eines der Hauptanliegen von Revenue Managern in Hotels. Schauen wir uns also verschiedene Strategien im Detail an, die du umsetzen kannst.

Erstelle Werbeaktionen und Pakete

Werbeaktionen und Pakete sind ein tolle Möglichkeit, um Gäste zur Buchung einzuladen und gleichzeitig die tatsächlichen Zimmerraten zu verbergen. Wichtig bei der Erstellung von Sonderangeboten ist, dass der Zimmerpreis immer noch hoch genug ist, damit du noch Geld verdienen und gleichzeitig mehr Zimmer verkaufen kannst.

Die Pakete können zum Beispiel eine Mahlzeit im Restaurant des Hotels, eine Spa-Behandlung, einen Tagesausflug oder ein Erlebnis beinhalten. Da der Zimmerpreis im Paket versteckt ist, bekommen die Gäste das Gefühl, dass sie Geld sparen, wenn sie ein Zimmer und ein Erlebnis zu einem einzigen Preis buchen. Das ist eine Win-Win-Situation, solange die Preise stimmen.

Kenne deine Zielgruppe

Das Geschäftskundensegment ist ein gutes Ziel, um Zimmer während der Woche zu füllen, wenn tendenziell weniger Zimmer belegt sind. Wenn du mit Geschäftskunden zusammenarbeitest, die von außerhalb kommen, kannst du den Umsatz in der Wochenmitte steigern. Außerdem sind Geschäftskunden in der Regel Stammgäste, weil sie oft das ganze Jahr über zu denselben Orten für Meetings zurückkehren müssen.

Nicht nur Geschäftsreisende, sondern auch Babyboomer sind eine gute Zielgruppe, um den Umsatz in der Wochenmitte zu steigern. Da die Babyboomer jetzt im Ruhestand sind, müssen sie nicht mehr nur an den Wochenenden reisen, sondern entscheiden sich oft für die Nebensaison. Die richtige Zielgruppe für den richtigen Zeitraum zu finden, ist der Schlüssel zur Steigerung der Belegung.

Besondere Veranstaltungen

Kulturelle Veranstaltungen sind eine weitere gute Strategie, um deine Belegungsrate zu erhöhen. Arbeite mit lokalen Veranstaltern zusammen, um deine Unterkunft den Teilnehmern und Organisatoren der Veranstaltung oder des Konzerts anzubieten. Spreche die Organisatoren direkt an und mache ihnen ein Angebot, wenn sie mehrere Zimmer buchen.

Wenn du weißt, dass in deiner Stadt ein beliebtes Musikfestival stattfindet, kannst du dich an Stammgäste wenden, um sie daran zu erinnern. Zudem kannst du ihnen einen Rabatt geben, wenn sie in deinem Hotel übernachten und für die kulturelle Veranstaltung wieder buchen.

Nicht nur kulturelle Veranstaltungen können dazu beitragen, die Buchungszahlen in die Höhe zu treiben. Auch Hochzeiten sind eine gute Möglichkeit, den Prozentsatz der belegten Zimmer zu erhöhen. Gäste, die nicht aus der Stadt kommen, werden sich höchstwahrscheinlich für den Veranstaltungsort entscheiden und dort mindestens zwei Nächte bleiben (sie reisen am Tag vor der Hochzeit an und übernachten in der Nacht der Hochzeit). Du kannst sogar Sonderraten für Hochzeiten von Sonntag bis Donnerstag anbieten.

Suche nach lokalen Partnern

Um deinen Bekanntheitsgrad und deine Buchungszahlen zu erhöhen, ist es wichtig, dass dein Hotel den Menschen vor Ort bekannt ist. Suche nach lokalen Partnern wie Tourismusbüros, Immobilienmaklern und Veranstaltern und biete ihnen einen Rabatt für die Empfehlung deines Hotels an. Dadurch wird ein Dominoeffekt ausgelöst, der auch die Belegung und damit die Einnahmen erhöht, selbst wenn du Provisionen zahlen musst.

Vermiete deine Räumlichkeiten

Unternehmen, vor allem lokale, haben immer Bedarf an großen Räumen für Partys, Konferenzen, Veranstaltungen, Networking und Produkteinführungen. Diese Art von Arbeitsveranstaltungen finden oft abends und/oder unter der Woche statt.

Konferenzbesucher/innen könnten sich dafür entscheiden, im Hotel zu übernachten, anstatt nach Feierabend oder für die gesamte Dauer der Konferenz zu fahren, vor allem, wenn sie mehrere Tage dauert. Durch die Vermietung der Hoteleinrichtungen und deren Nutzung für verschiedene Zwecke können Hoteliers auch ihre Einnahmen in der Wochenmitte steigern und gleichzeitig mehr Buchungen in der Wochenmitte erhalten.

Verwandle Wochenendgäste in Gäste für ein langes Wochenende

Wochenende sind eine wichtige Einnahmequelle für Hotels, die oft höhere Preise verlangen und eine höhere Belegungsrate haben. Aber wie kann man aus Wochenendgästen Gäste für ein langes Wochenende machen? Du kannst denjenigen, die eine zusätzliche Nacht bleiben, einen attraktiven Rabatt anbieten.

Du kannst sie bei der Reservierung auf dein Sonderangebot hinweisen oder ihnen vor ihrer Anreise eine E-Mail schicken und sie beim Einchecken daran erinnern. Rabatte sind eine gute Möglichkeit, um aus Wochenendgästen Gäste für ein langes Wochenende zu machen und so deine Reservierungen außerhalb der Wochenenden zu steigern.

Fazit

In diesem Artikel haben wir die Hotelbelegungsrate definiert und erklärt, wie man sie berechnet und warum sie so wichtig ist. Außerdem haben wir besprochen, wie du deine Belegungsrate durch Veranstaltungen, die Zusammenarbeit mit lokalen Partnern, die Kenntnis deiner Zielgruppe und durch besondere Aktionen und Rabatte verbessern kannst.

Wir haben festgestellt, dass die Belegungsrate eine der drei wichtigsten Kennzahlen ist, um das Endziel aller Hotels zu erreichen: die Maximierung der Einnahmen. Eine Belegung von 100 % ist zwar ideal, aber um diesen Prozentsatz zu erreichen, sollten Hoteliers nicht auf ihren optimalen Preis verzichten müssen. Sie sollte immer an der Durchschnittsrate pro Tag und den verfügbaren Einnahmen pro Zimmer gemessen werden, um das Beste aus deiner Unterkunft herauszuholen.

Wenn du mehr über die neue Dimension der Hotelkennzahlen erfahren möchtest, lade dir „Entscheidende Metriken“ herunter.