Inhaltsverzeichnis

Vom Buffet bis zum Zimmerservice – das Frühstück stellt einen bedeutenden Bestandteil des Hotelaufenthaltes dar. Es könnte letztendlich den entscheidenden Faktor für Weiterempfehlungen und herausragende Bewertungen darstellen. Mit einigen hilfreichen Ratschlägen und technischer Unterstützung ist dies sogar ohne größeren Aufwand möglich.

 

 

Warum ist Hotelfrühstück wichtig?

Als Start in den Tag spielt das Frühstück im Hotel eine entscheidende Rolle für das Wohlbefinden der Gäste. Es bietet Ganz klar: Das Frühstückskonzept sollte gut durchdacht sein.

Dabei muss das nicht immer mehr Aufwand bedeuten: Unterstützt von entsprechender Software und durchdachten Prozessen, bleibt mehr Zeit für Details und die persönliche Gästebetreuung.

 

Verschiedene Arten von Hotelfrühstück

Der Frühstücksservice kann Hotels eine Gelegenheit bieten, sich von ihren Wettbewerbern abzuheben. Das Frühstück ist ein derart wichtiger Aspekt des Aufenthalts, das sogar bei der Klassifizierung von Hotels entscheidend sein kann. Im Wesentlichen gibt es in dem Serviceangebot drei klassische Optionen:

  •         Kontinentales Frühstück

Das Standardfrühstück umfasst Brot und Brötchen, Butter, Marmelade, Tee oder Kaffee und Wurst und Käse.

  •         Englisches Frühstück

Das englische Frühstück erweitert um deftige Optionen und warme Speisen wie Porridge, gebratene Würstchen und Speck oder die berühmten Baked Beans.

  •         Amerikanisches Frühstück

Die amerikanische Version besteht zusätzlich zu den Basics aus Spiegel- oder Rührei, gebratenem Speck, Bratkartoffeln und besonders gern auch Pancakes mit Ahornsirup.

 

Das Servieren: Hotelfrühstück ans Bett oder Buffet?

Auch in der Hotelbranche ist einer der wichtigsten Trends die Personalisierung. Es macht einen guten Eindruck, wenn auch das Frühstück so individuell gestaltet werden kann, wie möglich. Egal, ob am Buffet durch ein vielfältiges Angebot, Auswahl, der Bestellung à la carte für ein besonderes Erlebnis oder der individuellsten Möglichkeit, dem Zimmerservice. Je mehr Optionen dem Gast zur Verfügung stehen, desto besser das Hotelerlebnis.

hotelfruhstuck ans bett oder buffet

4 Tipps: So übertrifft das Frühstücksbuffet alle Erwartungen

                    

Die Dauer des Hotelfrühstückes

Es ist meist die erste Frage aller Hotelgäste: „Wann gibt es Frühstück?“ Nicht verwunderlich, da jedes Hotel andere Öffnungszeiten hat. Ein Buchungsgrund können daher unter Umständen auch lange Frühstückszeiten und Angebote wie ein Spätaufsteher-Frühstück sein. Um böse Überraschungen zu vermeiden, sollten die Öffnungszeiten des Frühstücksrestaurants sowie die des Zimmerservices und der Küche sichtbar kommuniziert werden. Idealerweise sowohl vor der Anreise als auch vor Ort.

Frühstücksatmosphäre: Gemütlicher Start in den Tag

Der Gast betritt noch leicht verschlafen den Frühstückssaal und möchte gern seinen ersten Kaffee trinken. Er wünscht sich eine gemütliche Atmosphäre. Was jetzt fehl am Platz wäre, sind lange Warteschlangen. Die sorgen nicht nur für Unmut, sondern auch für eine Wartesaal-Stimmung. POS-Systeme können hierbei unterstützen. Im besten Fall informiert die Software das Personal sogar über die individuellen Einschränkungen oder Vorlieben der Gäste, sodass Letztere nicht nach Optionen fragen müssen, sondern sofort passende Angebote erhalten.

Der erste Eindruck zählt: Ein ästhetisch ansprechendes Buffet

Das Frühstücksbuffet wird aus gutem Grund in den Bewertungen immer wieder erwähnt. Beim Gang zum Buffet sollten Gäste stets den Eindruck eines hochwertigen Angebots erhalten, wozu eine angemessene Präsentation gehört. Zudem ist es keineswegs unwichtig, dass auch Langschläfer ein ansprechendes Frühstück genießen möchten, anstatt nur Reste vorzufinden. Ein stets gut gefülltes und aufgeräumtes Buffet kann Pluspunkte sammeln. Die Bereitstellung von Optionen für Allergiker, Vegetarier und Veganer stellt einen klaren Vorteil dar. Natürlich sind Sauberkeit und Hygiene ein Muss – die Einhaltung der aktuellen Standards ist entscheidend sowohl für die Gesundheit als auch für die Zufriedenheit der Gäste.

Regionales Frühstücksangebot

Nachhaltigkeit wird auch im Tourismus immer wichtiger. Dabei werden ganz nebenbei auch ökonomische Vorteile geschaffen. In Deutschland machen die Reste des Buffets 45 Prozent weggeworfener Lebensmittel in Hotels aus. Eine Option, um das zu vermeiden, ist ein bestell-basiertes System – weniger Arbeit für das Personal, weniger Bestellaufwand und weniger Müll. Soll das Buffet aber als Gästeerlebnis bestehen bleiben, kann aktives Nachverfolgen der Müllproduktion und daraufhin angepasste Prozesse zu einem nachhaltigen und ökonomisch sinnvollerem Vorgehen beitragen.

Auch die Einbeziehung lokaler Lebensmittel und Marken wirkt sich nicht nur positiv auf den ökologischen Fußabdruck aus, sondern bietet gleichzeitig ein Alleinstellungsmerkmal und hinterlässt den Eindruck von qualitativ hochwertiger Auswahl

 

Technologie für fortschrittlichen Frühstücksservice im Hotel:

Neben der Atmosphäre und einer gelungenen Präsentation ist der reibungslose Ablauf beim Frühstück von enormer Bedeutung. Das beste Croissant und exquisiter Kaffee können von einer langen Wartezeit ablenken, idealerweise entsteht aber gar kein Unmut. Wie das zu vermeiden ist? Mit der richtigen Technologie, die notwendige Prozesse unsichtbar macht und wichtige Informationen für das Personal über alle Stationen des Gästeerlebnisses von Check-in bis zum kulinarischen Genuss verfügbar macht.

Technologiebasierten Lösungen werden zukünftig an Bedeutung gewinnen, der moderne Gast nutzt vermehrt entsprechende Angebote. Auch in der Gastronomie können Hotels davon profitieren, beispielsweise mit einer Point-of-Sale-Software und einem übergreifenden Projektmanagementsystem.

 

Point-of-Sale-Software als hilfreiches Tool beim Hotelfrühstück

Der Gast bekommt Hunger oder möchte mit einem schönen Frühstück auf dem Zimmer in den Tag starten. Das Scannen eines QR-Codes kann angenehmer sein als der Griff zum Telefon und die Bestellung verkürzen. Wer keinen Zimmerservice aus eigener Küche anbietet, kann mit Lieferanten zusammenarbeiten und sogar durch Kooperationen Vorteile schaffen. Schon kleine Annehmlichkeiten und Details beeindrucken und sind oft ausschlaggebend für die Buchung eines Hotels. 

Auch beim Bezahlen können Prozesse verkürzt werden. Direkt im System hinterlegte Bezahlinformationen werde automatisch auf die Rechnung gesetzt. Weder Gast noch Personal müssen daran einen Gedanken verschwenden, die Kreditkarte suchen oder Zeit an einem Kartenlesegerät aufwenden. Will ein Gast einen Snack bestellen, kann er das bequem mobil und ohne Wartezeiten erledigen, während sich der Rezeptionist um andere Gästebelange kümmert.

Front-Office-Technologien zur Verbesserung des Hotelfrühstücks

Individualität ist alles. Beim Check-in wurden Präferenzen oder Allergien angegeben? Durch ein übergreifendes Projektmanagementsystem ist die Küche informiert und kann entsprechende Optionen anbieten. Oder hat der Gast beim letzten Aufenthalt ein veganes Essen auf sein Zimmer bestellt, können ihm schon vor der Anreise vegane Optionen gelistet werden. Wie könnte er sich willkommener fühlen als mit solchen Details?

Fazit

Ein gelungenes Frühstückserlebnis ist wesentlicher Teil des Gästeerlebnisses und kann zu guten Bewertungen und Weiterempfehlungen führen. Wer hier einen Unterschied machen möchte, sollte auf Details achten und personalisierte Angebote machen. Technologische Unterstützung im POS oder übergreifend im Projektmanagement können dabei unterstützen und schaffen Vorteile für Nachhaltigkeit und Ökonomie.