Branche  |  8 November 2021  |  Tom Brown  |  4 Minuten zum Lesen

Die 7 wichtigsten KPIs in der Hotelbranche

The most important KPIs_Hero - 1245x1014
Zurück zur Startseite
  • Diesen Artikel teilen

KPIs in der Hotelbranche sind Zahlen oder Messwerte, die die Performance bestimmter Bereiche eines Hotels – oder des Hotels als Ganzes – abbilden. Sie geben verlässliche Auskunft über die Funktionalität und Wettbewerbsfähigkeit deines Unternehmens innerhalb der Branche.

Die Analyse der KPIs zeigt ermöglicht dir, deine Prozesse entscheidend zu verbessern und damit die Performance deines Hauses zu steigern. Wir werfen einen Blick auf die wichtigsten Hotel-KPIs, die heute unerlässlich zum Verständnis und zur Definition von Erfolg in der Hotellerie geworden sind.

 

Was sind KPIs eigentlich?

Der Key Performance Indicator ist eine Leistungskennzahl, ein messbarer Wert, der Organisationen oder Unternehmen an ihren selbst gesteckten Zielen misst, wie z.B. dem durchschnittlichen Zimmerpreis. KPIs zeigen, zu welchem Grad Ziele erreicht wurden, und mit diesen Daten und Kalkulationen können Hotelbetreiber die Performance ihres Hauses besser einschätzen.

Key Performance Indicators können alle Aspekte der Hotellerie abbilden, vom Finanzmanagement über die Arbeitsabläufe bis zu anderen Abteilungen mit messbaren Ergebnissen wie Marketing oder Rezeption. Wichtig ist die Auswahl gerade der KPIs, die für deine spezifisches Unternehmensprofil wichtig sind. So erhältst akkurate und relevante Daten, mit denen du arbeiten kannst.

 

Warum ist es wichtig, die KPIs im Auge zu behalten?

Die Leistungsdaten und Erfolge der Vergangenheit festzuhalten ist in jeder Branche wichtig. Die Hotellerie ist da keine Ausnahme, und bei der Analyse und Evaluierung der Performance von Hotels sind KPIs eine große Hilfe.

Der Vergleich der KPI-Daten ermöglicht Hotelbetreibern effektive Entscheidungen, basierend auf der bisherigen Performance. Sie können so die Entwicklung und den Fortschritt des Hotels besser einschätzen. Dazu können sie mit dieser Analyse die Faktoren identifizieren, welche die Abläufe negativ beeinflussen.

KPIs sind nicht nur informativ, aus ihnen können Hoteliers auch eine Menge lernen. Sie führen dir Stärken und Schwachpukte vor Augen und zeigen dir, was du verbessern kannst. KPIs sind auch ein Indikator für bereits erreichte Ziele und spornen dich an, noch besser zu werden.

 

Welches sind die wichtigsten KPIs in der Hotellerie?

Nun ist bereits klar, dass wir die wirklich relevanten Key Performance Indicators identifizieren müssen, und verstehen, wie sie die Hotelbranche bewerten. Wir beschreiben also einige der wichtigsten KPIs für Hotels und wie sie gemessen werden, damit du dich bei deinen Entscheidungen an ihnen orientieren kannst.

 

Durchschnittliche Tagesrate (Average Daily Rate, ADR)

Dieser essentielle Messwert gibt die Durchschnittrate für belegte Räume an. Du kannst also den durchschnittlichen Umsatz kalkulieren, den du aus all deinen belegten Räumen generieren kannst. Der ADR schließt die nicht belegten Räume aus, um eine Verfälschung der Zahlen zu vermeiden.

Mit diesem KPI kannst du ein zentrales Element der finanziellen Performance deines Hauses messen. Auch bei der Preisplanung und beim Marketing ist die ADR wichtig. Mit ihr kann das Management die Raten flexibel gestalten und nach dem saisonalen Bedarf ausrichten.

So wird die ADR ermittelt:

ADR = Einnahmen für Räume / Anzahl der verkauften (belegten) Räume

 

Umsatz pro verfügbarer Raum (Revenue per available room, RevPAR)

Dieser Messwert bildet den durchschnittlichen Umsatz für einen bestimmten Zeitraum ab (üblicherweise für einen Tag), basierend auf deinen Einnahmen aus allen Buchungen. Um diesen KPI zu ermitteln, musst du die durchschnittliche Tagesrate mit der Belegungsrate multiplizieren. Eine andere Möglichkeit ist es, die Gesamteinnahmen einer Nacht durch die Zahl der verfügbaren Räume zu dividieren.

Der RevPAR ist ein Preisindex für den pro Raum generierten Umsatz. Ein hoher RevPAR resultiert meist aus einer guten Auslastung und einem hohen ADR.

So wird er ermittelt:

RevPAR = Durchschnittliche Tagesrate x Belegungsrate, oder Gesamteinnahmen einer Nacht / Gesamtzahl der verfügbaren Räume

 

Durchschnittliche Aufenthaltsdauer (Average length of stay, ALOS)

Dieser Messwert ermittelt die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste, indem die Gesamtzahl der belegten Räume durch die Zahl der Buchungen geteilt wird. Hier ist zu beachten, dass für die belegten Räume die Gesamtzahl der Nächte gezählt wird, die die Gäste im Hotel bleiben.

Das Ergebnis ist also die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste in deinem Haus. Eine hohe Zahl ist üblicherweise besser als eine niedrige und Indikator für einen höheren Gesamtumsatz.

Einer der Vorteile der ALOS ist, dass du diese Kennzahl bei der Preisgestaltung nutzen kannst. Ist der Wert niedrig, kannst du zum Beispiel die Preise für kurze Aufenthalte erhöhen, oder du kannst längere Aufenthalte attraktiver machen. Die Aufenthaltsdauer eine wichtige Variable, die die Profitabilität von Hotels beeinflusst.

So wird sie kalkuliert:

ALOS = Gesamtzahl der Übernachtungen der belegten Räume / Anzahl der Buchungen

 

Auslastung

Die Auslastung deines Hauses kannst du pro Tag, Woche, Monat oder Jahr messen. Bei der Berechnung dieser Kennzahl werden die Gesamtzahl sowie die Zahl der gebuchten und leeren Räume einbezogen.

Du kannst die Zahl der belegten Räume durch die Gesamtzahl der verfügbaren Räume dividieren und mit 100 multiplizieren, um die Auslastung zu ermitteln. Dieser KPI ermöglicht, täglich die Performance deines Hauses ermitteln und so einen konstanten Datenfluss zu erhalten. Stellst du an bestimmten Wochentagen eine geringere Belegung fest, kannst du durch Werbung für mehr Buchungen an diesen Tagen sorgen, oder alternativ die Belegschaft reduzieren, da weniger Mitarbeiter gebraucht werden.

Dies ist die Kalkulation:

Auslastung = Gesamtzahl der belegten Räume / Gesamtzahl der verfügbaren Räume x 100

 

Online-Bewertungen

In einer Zeit, in der jeder Zugang zum Internet hat und dort seine Erfahrungen anderen mitteilen kann, ist ein Blick auf diese Bewertunen unerlässlich. Die Sternebewertungen vermitteln dir einen Eindruck von der Effizienz deines Hotelbetriebs und geben Hinweise, was du verbessern kannst.

Das Verfolgen von Bewertungen hilft Hoteliers, an entscheidenden Punkten Verbesserungen einzuleiten, damit die Gastzufriedenheit zu verbessern und letztlich neue Kunden zu gewinnen.

 

RevPAR Raumtyp-Index (ReRTI)

In der Hotellerie hat sich die Landschaft im letzten Jahr verändert, und eines der Ergebnisse ist dieser neue Messwert. Mit ihm können Manager zum Beispiel herausfinden, ob höher ausgepreiste Räume proportional mehr zum RevPar beitragen.

Das Hauptziel des ReRTI ist es festzustellen, welche Raumtypen die profitabelsten sind, und ob Werbeaktionenen wie freie Upgrades sinnvoll oder kontraproduktiv sind. Ist das Ergebnis für einen Raumtyp höher als 1, trägt er überdurchschnittlich zur Wertschöpfung bei. Ist das Ergebnis geringer, trägt der Raumtyp proportional weniger bei als erwartet.

So wird kalkuliert:

RevPar Raumtyp-Index = % des gesamten RevPAR x Anzahl der Räume eines Typs / % Inventar x Anzahl der Räume eines Typs

 

Marktanteil oder Marktdurchdringung (Market penetration index - MPI)

Der MPI eine wichtige Kennzahl bei Messung der KPIs. Er bildet die Performance deines Hauses im Vergleich mit den Wettbewerbern ab.

If your score is less than 100, then it means you are doing poorly and under the market average. On the other hand, if your score is more than 100, it shows that you’re performing better than most of your competitors.

So wird der MPI kalkuliert:

MPI = Hotelbelegung in % / Belegung der Wettbewerber in % x 100

 

Fazit

Diese neuen Kennzahlen in der Hotellerie zu verstehen ist wichtig für Hotelbetreiber, da es ihnen eine bessere Kontrolle der Performance ihres Hauses erlaubt. Die Identifikation und Auswahl der richtigen Hotel-KPIs sind ein entscheidender Schritt zur Verbesserung des Services und zur Steigerung von Belegung und Gewinn.

Hast du diese KPIs einmal identifiziert, ist es wichtig, sie im Auge zu behalten. Mit diesen Zahlen hast du eine gute Basis für deine fachlichen Entscheidungen und damit für deinen Erfolg innerhalb der Branche.

 

KPIs für den modernen Hotelier

image (1)-2

Die gerade besprochenen Kennzahlen gehören zu den geläufigsten in der Hotellerie – das heißt aber nicht, dass sie die wichtigsten sind. In unserem Report "Metrics that Matter" geht es um die Zahlen, die wirklich zählen, und um ihre Auswertung zur Steigerung von Umsatz und Gastzufriedenheit. Klicke auf den untenstehenden Button und erfahre, wie du Betriebsabläufe, Revenue und Marketing optimieren kannst. 

Tom Brown profile picture

Autor:

Tom Brown | 8 November 2021

When Tom isn't creating outstanding marketing content for Mews, he writes fiction for himself. Either way, he only uses the best words.

Twitter

Linkedin

Similar articles